Über mich

  • Jahrgang 1980, ledig, ein kleiner Sohn
  • schwanger mit einer Tochter
  • Heilerziehungspflegerin/ Rehabilitationspsychologin (B.Sc.) / Psychotherapeutin (HpG)/ Entspannungstherapeutin/Sozialtherapeutin (DFS)/ Systemische Familientherapeutin (DGSF) /  Psychodramapraktikerin/ STEPPS Trainerin
  • auch, aber nicht nur Borderline – Spezialistin

 MEIN BERUFSWEG:


  • Berufsausbildung zur staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin in Berlin
  • Studium der Rehabilitationspsychologie in Stendal
  • 7 Jahre Beratung und Therapie in  der stationären Jugendhilfe, Rehaklinik, Bildungsträger in Berlin & Brandenburg
  • nebenberufliche Tätigkeit in der Psychotherapie (HpG) mit systemisch- integrativem Ansatz in Berlin und aufsuchend
  • 2012 Veröffentlichung eines autobiographischen Romans mit fachlich gut verständlichem Input zum Thema Borderline – Persönlichkeitsstörung
  • seit 2012 Vorträge/ Seminare zum Thema Borderline in verschiedenen Unternehmen
  • 15jährige praktische Erfahrungssammlung im Bereich psychosoziale Beratung & Begleitung  mit Menschen aller Altersgruppen
  • seit 2013 aktives Mitglied im Grenzgänger Dachverband e.V. und Standortkoordinatorin für Berlin
  • seit 2014 kostenfreies Beratungsangebot „Ich hör´ Dir zu“ in Kooperation  mit Grenzgänger Duisburg e.V./ St. Joseph- Krankenhaus Berlin – Weißensee und BKK VBU Berlin
  • 2015 Veröffentlichung des zweiten autobiographischen Romans mit fachlicher und Betroffenenperspektive speziell bezüglich Borderline und Paarbeziehung

"Im Grunde ist jedes Unglück nur so schwer,
wie man es nimmt."

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Meine Leistungen

Therapie -
individuelle Ansätze


In Zeiten von emotionalen Krisen, die ausweglos und unüberwindbar scheinen, kann Therapie für einen Einzelnen eine Chance sein, bewusst mit sich selbst in Kontakt zu gehen, Intuition und Selbstheilungskräfte neu zu stärken, um seine ganz eigenen Lösungen zu finden, die wieder Klarheit Weitsicht und Entlastung schaffen.


Familientherapie kann hilfreich sein, wenn es einem Familienmitglied nicht gut geht und dies die gesamte Familie beeinflusst. Kommunikationsbarrieren und/oder Hilflosigkeiten können ein ganzes Familiensystem verstören. Gemeinsame Lösungsfindung mit allen Beteiligten liegt im Fokus von Familientherapie.


Integrative Therapie ist eine lösungsorientierte Form der Selbsterkundung für Einzelne und Paare, die durch eine erlebnisintensive, handlungsorientierte und spielerische therapeutische Methodik Ressourcen entdecken lässt und den Blick erweitern kann.


Machen Sie sich unbewusst wirkende Muster Ihres Verhaltens bewusst, und entscheiden Sie selbst ob und was Sie ändern möchten.          

  

Dieses Angebot richtet sich ausdrücklich nicht nur an Borderline – Befangene.

Weiterbildungen & Seminare


In Seminaren haben Sie vorab die Möglichkeit, ihre ganz individuellen Wünsche und Bedarfe zu einem speziellen Thema im Team zu sammeln und bis zu 14 Tagen vorher an  mich weiterzuleiten. So erhalten Sie eine Weiter(e)Bildung, die sich tatsächlich lohnen kann und erweiterte Erkenntnisse für Sie und Ihr Unternehmen  ermöglicht.

Zu folgenden Themen können Weiter(e)Bildungen angefragt werden:


  • Burnout, Stressmanagement und deren Angehörige – Techniken zur Prävention
  • Borderline – unverblümte Wahrheiten über die Fähigkeit, andere in den Wahnsinn zu treiben und was man tun kann
  • Lesung aus „Mein langer Atem - Ein Leben mit Borderline“ (Fachlichkeit, Angehörigensicht oder Betroffenenblick) mit anschließender Diskussion
  • Ritzen/ Drogen/  Delinquenz/ Bulimie – Was soll das?
  • Beziehungsgestaltung, eigene Grenzen in der Arbeit mit Borderlinern und ähnlichen Mitmenschen
  • Mutter und Tochter stellen sich – Wege aus einer destruktiven Mutter – Kind – Bindung ohne konsequenten Beziehungsabbruch

 
Zeitumfang und Preise auf Verhandlungsbasis.

Borderline - Persönlichkeitsstörung


Es ist ein Begriff, der noch immer mit vielen Vorurteilen besetzt ist, Respekt einflößt und erst einmal Abstand von Menschen  mit dieser Diagnose nehmen lässt, obgleich sie anziehend wirken.


Die Borderline Störung ist aus zweierlei Gründen mein Spezialgebiet geworden:

  • Aufgrund persönlicher Notwendigkeit, habe ich mich über 20 Jahre lang ausführlich damit beschäftigen müssen, um ein für mich lebenswertes Leben erreichen zu können.
  • Durch viele Jahre  Selbsterfahrung  mit Hilfe  verschiedener  psychotherapeutischer  Ansätze (Dialektisch- Behaviorale Verhaltenstherapie, biodynamische Körpertherapie, Sexualtherapie, u.a.) und meinen anschließenden professionellen Ausbildungen (Studium der Psychologie, Weiterbildungen, Praktika, Berufspraxis, u.a.) ist es mir möglich geworden mit Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften gemeinsam Lösungswege und neue Betrachtungsweisen zu erarbeiten, die es allen Beteiligten ermöglicht, Selbstverantwortung zu übernehmen und gleichzeitig  erweiterte Kommunikationsstrukturen  zu nutzen.

Coaching - Lösungsorientiert


Es gibt Situationen, in denen eine Entscheidung zwischen mehreren Optionen enorm schwer fällt. Hier setzt das Coaching an und unterstützt mit verschiedenen Techniken den Prozess einer Lösungs-  und Entscheidungsfindung. Coaching fördert die Selbstregulationsfähigkeiten (Hilfe zur Selbsthilfe).


Geeignet ist das Coaching für jeden, der sich in Fragen persönlicher, familiärer oder beruflicher Entwicklungsmöglichkeiten  eine Gesprächspartnerin  wünscht, die  NICHT Teil der eigenen Lebenswelt ist und damit einen frischen Blick auf  Gegenwertigkeiten, Vergangenes und Zukünftiges zur Verfügung stellen kann, um Sie bei einer für Sie zufrieden stellenden Entscheidung zu unterstützen.

 

Dieses Angebot richtet sich ausdrücklich nicht nur an Borderline – Befangene.

Bücher

Lena berichtet über das Schicksal ihrer am Borderline-Syndrom erkrankten Freundin Cara. In Gesprächen mit Familienmitgliedern, Psychologen und Freunden ihrer Vertrauten versucht die junge Frau Caras Krankheit und die damit verbundene Entscheidung, sich das Leben nehmen zu wollen, nachzuvollziehen. Der Roman schildert – erzählt in Erinnerungen, Briefen und einer Abschiedsrede – den Kampf der jungen Borderlinerin mit ihrer Erkrankung, den sie nur gewinnen konnte, indem sie lernte, loszulassen und zu vergeben. Ein berührendes Buch, das anregt, sich auf den Weg zu sich selbst zu begeben und sein Leben im Hier und Jetzt zu leben.

Lena nennt sich selbst eine trockene Borderlinerin und nun, da ein neuer Mann in ihr Leben getreten ist, bricht sie erneut ein. Zwischenmenschliche Beziehungen fallen ihr noch immer sehr schwer, längst still gewordene Symptome der emotional instabilen Störung tauchen plötzlich wieder auf.  Um ihren Widerständen, Ängsten und der Abneigung gegen Sexualität  auf den Grund zu gehen, begibt sich Lena erneut in einen Prozess.

Ihr Ziel ist es, eine normale Liebesbeziehung über die bisher obligatorischen zwei bis drei Jahre leben und vielleicht sogar eine eigene Familie gründen zu können.

Dieser autobiographische Roman baut auf dem ersten „Mein langer Atem – ein Leben mit Borderline“ auf und ist doch ein ganz eigenständiges Buch mit einem Thema, das den meisten Betroffenen am schwersten zu fallen scheint – das Leben in einer Paarbeziehung.

Lena reports about the fate of her friend Cara who is suffering from the Borderlinesyndrome. Through conversations with family members, psychologists, and confidantes, the young woman tries to comprehend Cara's disease and her decision to commit suicide. The novel-told in memoirs, letters, and a farewell speech-portrays the young Borderliner's fight with her illness which she could only win by learning to let go and forgive. A touching book that encourages us all to embark on a path to find our true self and to live life in the 'Here and Now'.

Information zu Hörbuch–Projekt

„Mein langer Atem“

in Zusammenarbeit mit Tonage.de

Neuankündigung – 3. Buch

„Eins plus eins macht vier“

das neue Buch von Katrin Zeddies wird derzeit erarbeitet und dreht sich um die Themen: 

Mutterschaft, Partnerschaft und Borderline

Kontakt aufnehmen